PfingstbergBlues News | Aktuelles oder Anmerkungen

Wir werden hier in unregelmäßigen Abständen Hinweise zum aktuellen Geschehen (Newsticker) rund um den PfingstbergBlues veröffentlichen.


Marc Amacher
09.02.2020

PFINGSTBERGBLUES – NEWSTICKER
Februar 2020

Das für den 09. 10. 2020 vorgesehene „Delta Moon“-Konzert im Rahmen der „Pfingstbergblues“ – Reihe wurde aus gesundheitlichen Gründen von der Band abgesagt. Gitarrist Tom Gray ist schwer erkrankt und kann in diesem Jahr keine Auftritte mehr absolvieren. Wir wünschen ihm auf diesem Wege alles Gute und vor allem eine schnelle und dauerhafte Genesung.

Wir wünschen uns alle, dass dieses Konzert alsbald nachgeholt werden kann (http://deltamoon.com/).

 

Wir haben uns trotz diesen traurigen Umständen um „Ersatz“ bemüht und – sind fündig geworden. Anstelle der smarten Blues- und Rootsveteranen von „Delta Moon“ wird der Blues stattdessen wild und gewaltig aus den Schweizer Alpen in Person von Marc Amacher und seiner Band im Rahmen der „Roadhouse“-Tour die Bühne des „Red House“ überrollen. Er gilt als der kommende Bluesmusiker nicht nur der Schweizer Bluesszene.

Marc´s musikalische Einflüsse reichen von John Lee Hooker und R.L. Burnside über Jack White bis hin zu Motörhead oder AC/DC. Aber einordnen lässt er sich nicht gerne – er macht spontan, emotional, dynamisch Musik. Aber Amacher macht nicht nur Musik, er ist Musik, lebt Musik – mit Leib und Seele. Der echte Blues, der originale Boogie-Woogie und der authentische Rock n' Roll gehen mit seiner rauchiger Stimme direkt unter die Haut. 

So verwundert es kaum, dass ihm und seiner Band die Ehre zu Teil wurde, im Jahre 2019 drei Arenen – Shows in Berlin, Mannheim und Wien für `Mister Slowhand` Eric Clapton eröffnen zu dürfen und für sein im April 2019 erschienenes Studioalbum `Roadhouse` (Jazzhaus Records/ In-Akustik) den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Sparte `Blues` entgegennehmen zu dürfen.


„Amacher“, das ist Musik aus Leidenschaft und eine mitreißende Show – faszinierend und immer wieder überraschend.
Ganz ungefährlich ist der Genuss nicht:

Er macht süchtig.

Mehr dazu auf der Pfingstbergblues-Musikerseite Marc Amacher

 

Foto oben - Quelle: Marc Amacher Website Promo

 

 

Leider gibt es eine traurige Nachricht zu vermelden.

Kurt „Kiddel“ Gehring, Macher der traditionsreichen Kleinkunstbühne „Gehrings Kommode“ ist vor wenigen Tagen für viele vollkommen überraschend im Alter von 66 Jahren verstorben. Der „Mannheimer Morgen“ titelte: „Kulturelle Glanzlichter im Wohnzimmer-Ambiente“ und traf damit die Atmosphäre recht genau. Die Leute kamen gern zum Essen, zum Skatspielen, zum Kabarett oder zur Musik und fühlten sich wohl in der heimeligen „Kommode“, ihrem zweiten Wohnzimmer.

Auch die dort aufgetretenen Künstler kamen immer wieder gerne. Jim Kahr war Stammgast, Louisiana Red schaute vorbei, aus der Region Timo Gross, Albert Koch; die Reihe ließe sich unendlich fortsetzen. Christian Habekost und Bülent Ceylan traten hier auf, als sie noch nicht zu den ganz Großen gehörten. Die „Kommode“ war des unermüdlichen Engagements Gehrings wegen auch ein Sprungbrett für regionale Künstler und wurde so zu einer kulturellen Institution.

Ich besuchte hin und wieder Konzerte in der „Kommode“, brachte meine Flyer von den „Pfingstbergblues“-Veranstaltungen vorbei (und nahm seine zu uns mit) und durfte sie auch dann auslegen, wenn an diesen Tagen in der „Kommode“ selber ein Event stattfand Ich schaute immer, dass ich die Flyer donnerstags vorbei brachte, um ein Rumpsteakt mit den leckeren Bratkartoffeln essen zu können.

Wir sprachen manchmal über die Künstler und Musiker, die bei uns und bei ihm auftraten, wen wir gerne in Zukunft noch hätten. Bei ihm war das Norbert Schneider, der vor ein paar Jahren beim „Pfingstbergblues“ war. Er hätte gut in die „Kommode“ gepasst. Wir sprachen über den Blueser „Kuddel“ Renner, den wir gemeinsam veranstalten wollten. Leider kam es nie dazu. Nicht wenige Besucher der „Pfingstbergblues“-Reihe waren auch in der „Kommode“ anzutreffen. Deshalb darf ich wohl auch im Namen der „Macher“ und des Publikums des „Pfingstberg“-Blues unser herzliches Beileid für die Familie und Freunde von Kurt „Kiddel“ Gehring aussprechen.

(www.gehrings-kommode.de)


 

 

pfingstbergblues bei facebook   PfingstbergBlues | Initiative Blues macht stark! | Ansprechpartner: Werner Aust | +49 (0) 152 – 528 405 49